Bombe geplatzt: 2016 – #1 Bax/Bax mit Yamaha Motoren

Beim GP-Finale in Rudersberg machten einige Gerüchte ihren Umlauf, die man teilweise schon fast unglaubwürdig hielt. Wie in etwa, dass die frischgebackene Weltmeister Etienne Bax und Kaspars Stupelis getrennte Wege gehen und in 2016 Etienne mit seinem jüngeren Bruder Robbie fahren wird, und das auch noch mit Yahama Motoren.

Aber genau so ist es nun offiziell vom Team Bax bestätigt worden. Und das nicht mal so eben in einer lapidaren Pressemitteilung sondern in einem offiziellen Video-Interview von Etienne Bax in Englisch, aufgezeichnet und bearbeitet vom belgischen Pressekollegen Luc Vandera. Nachdem Mitte der Woche Axel Königsbeck einen entsprechenden Bericht auf SPEEDWEEK online veröffentlicht hatte, sah sich Team Bax wohl im Zugzwang Klarheit zu schaffen und mit dem Video-Interview an die Öffentlichkeit zu gehen.

Ein charakterlich sehr starker Schritt des symphatischen Niederländers Etienne, der mit der Art und Weise zeitgemäß in den neuen Medien reagiert und klar Stellung zur Team-Situation nimmt. Vor allem nimmt es sämtlichen sonstigen Gerüchten um das Team Bax den Wind aus den Segeln.

Dass irgendwann einmal der Zeitpunkt für eine Vereinigung der beiden Bax Brüder kommt, damit war zu rechnen. Nach einigen Lehrjahren bei unterschiedlichen Fahrern, hat Robbie sich nun zuletzt bei Daniel Willemsen den letzten Schliff geholt und ist in die Beifahrerelite aufgestiegen.

Viel mehr als Sensation dürfte sein, dass das Team Bax ab der kommenden Saison auf getunte Yamaha-YZF-450-Motoren setzt. Denn Yamaha Motoren waren in der Sidecarcross-Szene in den 1980er bis Mitte der 1990er Jahre vertreten und auch durchaus sehr erfolgreich. Im Solo-Bereich sind die YZF-Motoren naturgemäß weitaus mehr verbreitet. Bleibt abzuwarten, wie die Abstimmung auf Gespanne sich entwickelt.

 

Wer mit wem in 2016

Nachdem nun #1 Bax/Bax für die neue Saison feststehen, wird eswohl in den TopFive Teams noch weitere Wechsel im Beiwagen geben. Denn mit dem Einstieg von Robbie Bax bei seinem Bruder, braucht der Rekordweltmeister Daniel Willemsen einen neuen Schmiermaxe. Den hat er mit Peter Beunk (NL) auch schon bereits gefunden. Dieser fuhr zuletzt mit Gert van Werven (NL). Schon am kommenden Wochenende bei der Team-EM in Schwedt, wollen Willemsen/Beunk für das Team Niederlande starten, so zumindest ist zu hören.

Die spannenste Frage wird sein, wo Kaspars Stupelis (LV) unterkommen wird. Nach der wohl nun endgültigen Trennung zwischen Doppelweltmeister Ben Adriaenssen (B) und Ben van den Bogaart (NL), würde die Paarung Adriaenssen/Stupelis mit Sicherheit eine Option sein, denn v.d.Bogaart wird auch im kommenden Jahr mit Jan Hendrickx (B) an den Start gehen. Bliebe noch Top-Beifahrer Elvijs Mucenieks (LV), der wieder auf dem Markt ist. Denn Vizeweltmeister Valentin Giraud (F) wird in 2016 wieder mit Nicolas Musset (F) starten, wenn dieser seinen Fussbruch auskuriert hat. Einzig die beiden Engländer Stuart Brown und Josh Chamberlain bleiben von den aktuellen Top Teams neben den Franzosen in gleicher Besetzung.

 

Linien