#111 Willemsen (NL) – Eggink (NL)/Sabbe (B) neue Weltmeister 2010 / Happich (D) – Betschart (CH) mit Laufsieg

16:45 Uhr

Mit ganz viel Köpfchen und ohne Risiko fährt #111 Daniel Willemsen (NL) im 2. Wertungslauf mit seinem Beifahrer Dagwin Sabbe (B) auf den neunten Rang und gewinnt so 9 Pkt. Vorsprung vor #1 Joris Hendrickx (B) – Kaspars Liepins (LV) die Weltmeisterschaft 2010, und damit seinen insgesamt 8. Weltmeistertitel. Nicht zu vergessen ist natürlich Daniels eigentlicher Beifahrer Gertie Eggink (NL), der die ersten 12 von 14 Grand Prix im Beiwagen stand, und aufgrund von gesundheitlichen Problemen bei den letzten beiden Grand Prix in Slagelse (Dänemark) und hier in Rudersberg passen musste, und zum ersten Mal in seiner Karriere Weltmeister ist. Mit dem Sieg im 2. Wertungslauf sicherten sich #8 Etienne Bax (NL) – Ben van den Boogaert (NL) den Tagessieg vor #7 Maris Rupeiks (LV) – Kaspars Stupelis (LV) und den dritten #19 Henrik Söderqvist (S) – Tobias Sylwan (S). #4 Marko Happich (D) – Martin Betschart (CH) fuhren im 2. Wertungslauf als siebte und #14 Thomas Morch (D) – Robbie Bax (NL) als 12. über die Ziellinie. Mit Rang 21 verpassten #68 Macel Faustmann (D) – Ralf Bernauer (D) leider ganz knapp die Punkteränge, schlugen sich aber achtbar aus der Affäre.

Eggink/Sabbe/D.Willemsen


Aus Deutscher Sicht gibt es sowohl erfreuliches, wie leider auch sehr unschönes zu berichten. Während die beiden deutschen, für die Finalläufen qualifizierten Teams #14 Thomas Morch (D) – Robbie Bax (NL) im 1. Wertungslauf auf Rang 14 und #68 Marcel Faustmann (D) – Ralf Bernauer (D) auf Rang 25 ins Ziel kamen, so mussten die ebenfalls für die beiden Wertungsläufeläufe qualifizierten #20 Matin Walter (D) – Thomas Weinmann (D) aufgrund von einer Knieverletzung von Martin Walter leider auf einen Start verzichten. Am schlimmsten erwischte es allerdings die in der DM zuletzt sehr starken #78 Tobias Grund (D) – Raphael Markert (D). Diese ereilte am Samstag im Qualifikationsrennen das Schicksal, dass sich Fahrer Tobias Grund (D) bei dem doch relativ heftigen Sturz in der Startphase einen Beinbruch zuzog, und somit die Saison für das junge Nachwuchsteam vorzeitig beendet ist. Doppelt bitter ist dabei, dass Tobias Gund (D) für die in 2 Wochen in Sverepec (Slowakei) stattfindende Team-EM zusammen mit Thomas Weinmann (D) als Beifahrer – Raphael Markert (D) wird planmäßig in der nächsten Woche an der Schulter operiert – Teil des Deutschen Teams (Happich/Betschart – Morch/Bax – Grund/Weinmann) sein sollte. Diesen Platz nimmt nun #68 Marcel Faustmann (D) ein. Ob mit seinem Stammbeifahrer Ralf Bernauer (D) wird sich aber auch erst noch klären, da Ralf Bernauer (D) aus beruflichen Gründen evtl. verhindert sein könnte. Falls dies der Fall sein sollte, würde dann aller wahrscheinlichkeit der symphatische Schweizer Bruno Kälin (CH) aushelfen.

Was auf jeden Fall noch unbedingt erwähnt werden muss ist, dass der MSC Wieslauftal es mal wieder eindrucksvoll geschafft hat, in allen Belangen eine absolut perfekte Veranstaltung abzuhalten. Honoriert wurde dies zum einen durch die ca. 8000 Zuschauer, die sich am Sonntag zu den Finalläufen einfanden, sowie durch den Wettergott. Denn der entsandte für das komplette Wochenende bestes Motocross-Wetter mit strahlend blauem Himmel und angenehmen 20°C-25°C. Auch von Teams kamen ausschließlich lobende Worte, denen ich mich stellvertretend für alle anwesenden der Presse anschließen möchte, und wir uns sehr freuen im nächsten Jahr uns alle wieder zum Finale der Weltmeisterschaft 2011 in Rudersberg einzufinden.

14:30 Uhr

#111 Daniel Willemsen (NL) – Dagwin Sabbe (B) haben vor dem letzten Wertungslauf ihren Vorsprung gegenüber #1 Joris Hendrickx (B) – Kaspars Liepins (LV) um 1 Punkt auf nun 17 ausgebaut. Nach starkem Beginn und der Führung in den ersten 20min des Rennens, bekam Beifahrer Dagwin Sabbe (B) starke konditionelle Probleme und Daniel Willemsen (NL) musste das Tempo drastisch verringern, und fuhr für seine Verhältnisse mit maximal 50%. Allerdings konnte er sich diesen Luxus ohne weiteres leisten, da #1 Joris Hendrickx (B) – Kaspars Liepins (LV) nach einen ganz schwachen Start als letzte das Rennen aufnahmen und sich bis zum Ziel noch bis auf Platz 7 und damit einen Platz hinter #111 Willemsen (NL) – Sabbe (B), vor kämpften. Ein klasse Rennen fuhren #4 Marko Happich (D) – Martin Betschart (CH), die auf Platz zwei liegend Runde für Runde näher an #111 Willemsen (NL) – Sabbe (B) ran kamen, und in der 10. Runde übernahmen sie dann die Führung und sicherten sich somit ihren ersten Laufsieg in der Saison 2010. Die zuletzt bärenstarken Niederländer #8 Etienne Bax (NL) – Ben van den Boogaert (NL) schnappen sich nach spannendem Kampf mit #19 Henrik Söderqvist (S) – Tobias Sylwan (S) noch in der letzten Runde den zweiten Rang.

Bei perfekten äusseren Bedingungen mit 25°C und strahlend blauem Himmel geht es nun im zweiten und alles entscheidenen letzten Wertungslauf. Die Frage wird sein, ob #111 Daniel Willemsen (NL) es schafft seinen konditionell stark angeschlagenen Beifahrer Dagwin Sabbe (B) über die 30min + 2Rd. zu bringen. #111 Daniel Willemsen (NL) würde bei einem Laufsieg (25Pkt) von #1 Joris Hendrickx (B) – Kaspars Liepins (LV), ein zwölfter Platz (8Pkt.) reichen. Beide hätten dann 552 Punkte, aber aufgrund der Mehrzahl an gewonnen Wertungsläufen – D. Willemsen 15 / Jo. Hendrickx 6 – wäre #111 Daniel Willemsen (NL) zum achten Mal Weltmeister.