Ein historisches Motocrossevent

Der 26/27.09.2009 wird ein historisches Wochenende für die Motocrossgeschichte. An diesem Wochenende treffen sich die Seitenwagen & Quadfahrer auf der Rennstrecke in Jauer. Die Rennstrecke in Jauer besteht aus einem griffigen Lehmboden. Es gibt Einzel & Doppelsprünge. Die Strecke ist technisch anspruchsvoll und somit kann man sicher sein, dass die Rennen mit heißen Kämpfen versehen sind. Zum Highlight in der Motocrossgeschichte wird der Termin durch den ersten Preis der Nationen im Quadcross.

So werden zum ersten Mal in der Geschichte die besten 3 Fahrer jedes Landes gegeneinander in 3 Gruppen fahren. Nur welches Land in allen 3 Gruppen die Nase weit vorn hat wird am Ende eine Chance auf den Sieg haben. Nebenbei sind die Seitenwagen wie 2005 voll in Aktion. So werden wieder die besten 3 Gespanne aus jedem Land vor Ort sein. Man kann auch sicher sein, dass der frisch gekührte Weltmeister 2009 in Jauer sein wird. Abgerundet wird das Programm durch die Läufe der sächsischen Seniorenklasse.

Der MC-Jauer (GER/Sachsen) ist durch seine perfekten Bedingungen bekannt. 2008 veranstaltete der Verein den MX3 WM Finallauf. 2007 haben die Seitenwagen ihren ersten Weltmeisterschaftslauf in Jauer absolvieren dürfen. Auch die Quads hatten schon in einem EM-Lauf ihre Premiere auf der Naturstrecke „Am Hahneberg“.

 

Der Originalbericht inkl. Fotos als PDF-Datei, ist hier zu sehen.

Fotos: by Haufe-foto.de, Youthstream

Text: Jonny Linke / www.mc-jauer.de