FIM Stellungnahme zum Dopingfall Daiders (LV)

Nach fast einem 3/4 Jahr Wartezeit, hat die FIM nun heute Do. 24.04.14 endlich eine Stellungnahme zum Dopingfall des Letten Lauris Daiders abgegeben

Diese Stellungnahme beinhaltet im Grunde schon die Entscheidung sprich ein Urteil. Lauris Daiders wird wegen einer positiven Dopingprobe nach dem GP in Strassbessenbach (D) ab dem 31.08.13 für 15 Monate gesperrt. Weiter sind alle erzielten Ergebnisse des Teams Daiders/Daiders ab diesem Datum abzuerkennen, so das eine nachträgliche Disqualifikation der Rennergebnisse bei den GP’s von Strassbessenbach (D), Kivioli (EST), Kegums (LV) und Roggenburg (CH) vorliegt. Seitens der FIM wird der Gesamtstand daher in absehbarer Zeit korrigiert.

Nach Anhörung des Sportlers Lauris Daiders und seines Bruders Janis Daiders kann sich der Betroffene nur erklären, dass das auf der Dopingliste stehende und bei ihm nachgewiesene Dopingmittel Glenbuterol durch diverse Nahrungsergänzungsmittel – die bei Leistungssportler zur Ernährung gehören – in seinen Körper gelangt ist. Doch Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, daher wurde nun seitens der FIM diese Entscheidung bekannt gegeben.

Bleibt nun noch die Frage offen, wie der DMSB reagieren wird, und ob das Urteil auch Auswirkungen auf die letztjährige int. deutsche Meisterschaft hat. Im Normalfall eher nicht, da die 15-monatige Sperre von der FIM ab dem 31.08.13 gilt, und die int. deutsche Meisterschaft war zu diesem Zeitpunkt schon beendet. Nimmt man aber den Zeitpunkt der positiven Dopingprobe als Zeitpunkt, dann müssten die Punkte vom letzten DM-Lauf in Geisleden (28.07.13) aberkannt werden, und das Team Bürgler/Betschart wären neue deutsche Meister. Allerdings ist stark davon auszugehen, dass der DMSB wenn dem Urteil der FIM folgen wird. und es somit beim alten Endstand bleibt und die Brüder Daiders/Daiders ihren Titel behalten dürfen.

Die komplette FIM Stellungnahme ist hier in Englisch nachzulesen.