Comebacks 2010: Andreas Bürgler (CH) zurück in der WM / Projekt Sergis – Verhagen gescheitert

Alle Sidecarcross-Fans durfen sich vor einigen Wochen über die Meldung freuen, dass der fünffache Weltmeister Kristers Sergis (LV)  in der kommenden Saison 2010 sein Comeback in der Sidecarcross Weltmeisterschaft geben wird. Genau 1 Jahr nach seinem Rücktritt, sollte nun quasi der Rücktritt vom Rücktritt folgen. Als Beifahrer war Christian Verhagen (NL)vorgesehen. Gerade an der Spitze sollte es dann richtig interessant werden, wenn neben Kristers Sergis (LV) auch – nach einer verpatzten Saison – der 7-fache Weltmeister, Daniel Willemsen (NL) mit seinem neuen und blutjungen Beifahrer Roman Vasyliaka (UA), voll angreifen wird und die beiden Dauerrivalen Sergis/Willemsen sich auf die Jagd nach den amtierenden Weltmeistern Joris Hendrickx (B) – Kaspars Liepins (LV) machen werden. Doch nach ein paar gemeinsamen Trainings, kam es dann bei der Saisonplanung zum Bruch, bei dem wohl die finanziellen Aspekte der ausschlaggebende Grund waren. Schade, aber damit wäre mal wieder bewiesen: Geld regiert die Welt…..

Dafür dürfen sich alle Sidecarcross-Fans darüber freuen,  dass der Schweizer Andreas Bürgler (CH) – 2007 zusammen mit Martin Betschart (CH) als Beifahrer Gesamtvierte in der Weltmeisterschaft und Gewinn der int. Deutschen Meisterschaft – der aus beruflichen Gründen 2008 leider nur sporadisch in WM und DM, und 2009 sogar nur in der SAM der Schweizer Meisterschaft (dafür mit Reto Grütter (CH) im Boot der Gewinn der Schweizer Meisterschaft) gefahren ist, 2010 wieder voll angreifen wird. Als „Schmiermaxe“ hat sich Andreas Bürgler (CH) für 2010 Marc van Deutekom (NL) ins Boot geholt. Der Niederländer fuhr zuletzt mit Etienne Bax (NL) und stellt sich der großen Herausforderung vom 2-Takter (Zabel) Rechtsboot ins 4-Takter (KTM) Linksboot umzusteigen. Dies dürfte einem so erfahrenen Beifahrer wie Marc van Deutekom (NL) nicht sehr schwer fallen, hat er doch ursprünglich im Linksboot seine Beifahrerkarriere angefangen.