Happich- Schelbert neuer Deutscher Meister 2008 / Martin – Kälin werden Vizemeister / Morch – Strauss krönen starke Saison mit Gesamtrang 3

Bereits ein fünfter Platz, und die damit verbundenen 16Pkt. in einem der beiden letzten Wertungsläufe am heutigen Sonntag dem 31.08.08 in Schwedt, hätten Marko Happich und seinem Schweizer Beifahrer Meinrad Schelbert schon gereicht. Am Ende des 1. Wertungslaufes waren es dann nun sogar die 25Pkt.  – die es für den Gewinn eines Wertungslaufes gibt – die auf das Konto der beiden gingen, und damit sind Marko Happich – Meinrad Schelbert die neuen Deutschen Meister 2008 in der int. Deutschen Seitenwagen-Motocross Klasse. Herzlichen Glückwunsch von www.sidecarcross-action.de. !

Bertram Martin – Bruno Kälin, die im ersten Wertungskauf als Zweite ins Ziel kamen, sind damit Vizemeister, auch hierzu Herzlichen Glückwunsch. Auf Platz drei folgten dann Thomas Morch – Marius Strauss, dicht gefolgt von Martin Walter – Andre Saam, die als vierte vor Jürgen Blank – Rainer Semet die Ziellinie überquerten. Interessanterweise ist genau die gleich Reihenfolge der ersten fünf vom 1. Wertungslauf auch die gleiche, wie momentanen im Gesamtklassement, wo noch der 18. und damit letzte Wertungslauf dieser Saison 2008 bevor steht. Die Meister und Vizemeister stehen damit bereits fest, genauso die Gesamtfünten Jürgen Blank – Rainer Semet, die sich damit noch an Josef Brustmann – Stefan Urich (die in Schwedt nicht am Start sind) vorbei geschoben haben.

Spannend wird es im letzten Lauf noch um die Gesamtränge drei und vier, hier haben Martin Walter – Andre Saam als vierte noch die Chance an Thomas Morch – Marius Straus vorbeizuziehen. Beide Teams trennen vor dem letzten Lauf 19Pkt.! Durchaus machbar, aber sollten Thomas Morch – Marius Strauss nicht ausfallen, werden sie sicher als Gesamtdritte die Saison 2008 beenden, da bei nur 15 sich am Start befindlichen Gespanne selbst bei einem Sieg (25Pkt.) von Walter – Saam und einem 15. Rang (6Pkt.) von Morch – Strauss, es schon mit dem Teufel zugehen, und dann ein Gleichstand von 259Pkt. ergeben würde. Im Vergleich zum Vorjahr würden sich Thomas Morch – Marius Strauss als Gesamtdritte um einen Platz verbessern, und damit zum ersten Mal aufs Treppchen steigen dürften!

Turbolent ging es im zweiten Lauf zu , wo Marko Happich – Meinrad Schelbert in der zweiten Runde stürzten und das Rennen nicht mehr weiter fahren konnten, da Meinrad sich eine Verletzung am Fuß zuzog. Ein wenig mehr Glück hatten dann Bertram Martin – Bruno Klin, die in Führung liegen kurz vor Schluss stürzten, das Rennen dann aber wieder aufnehmen und zu Ende fahrten konnten. Allerdings kostet der abgestorbene Motor sie 3 Plätze, so dass sie als vierte ins Ziel kamen. Nutznießer waren in diesem Fall Martin Walter – Andre Saam, die den 2. Wertungslauf und damit ihren ersten und einzigen DM-Lauf Sieg in dieser Saison feierten. Mit der maximalen Ausbeute von 25Pkt. hatten die beiden auch die besten Voraussetzungen zum Sprung auf Gesamtrang drei, allerdings fuhren Thomas Morch – Marius Strauss ein sehr solides und konstantes Rennen, was mit Rang zwei belohnt wurde. Die Freude über den zweiten Stockerlplatz in der Tageswertung in dieser DM-Saison war da natürlich riesig. Nach Rang drei in der Tageswertung in Jauer nun Rang 2 in der Tageswertung in Schwedt und einer insgesamt starken Saison gabs nun obendrauf den Sprung aufs Treppchen auf Rang 3 der Gesamtwertung der Saison 2008, hierzu von www.sidecarcross-action.de die herzlichsten Glückwünsche.

Ebenso auch an die Tagessieger von Schwedt heute Martin Walter – Andre Saam, die ohne das viele Pech vor allem in der zweiten Saisonhälfte mit Ausfällen oder Punktverlusten durch Materialschäden wie z.B. in Bielstein hatten, mit Sicherheit im Kampf um den zweiten Gesamtrang gekämpft hätten. Alles in allem geht in diesem Jahr recht früh die int. Deutsche Meisterschaft zu Ende, die allerdings viele tolle und spannende Rennen zu bieten hatte. www.sidecarcross-action.de wünscht allen Teams noch eine erfolgreiche restliche Saison in der WM, dem Pokal und bei „den 3h von Bielstein“. Wir hoffen das wir auch im kommenden Jahr wieder alle Teams im Kampf um die int Deutsche Meisterschaft wiedersehen werden.