Meldechaos in Jinin (Tschechien) – nur 30 Teams bei WM-Lauf

Das Chaos ist perfekt in Jinin (Tschechien), es sind nur 30 Gespanne am Start. Nach kurzer Info von den anwesenden Teams und dann vom Veranstalter, stellte sich heraus, dass die Föderation den Meldeschluss der Teams versäumt hat, und das um ganze 3 Tage. Die Teams hatten alle rechtzeitig bei ihren Verbänden bzw. der Föderation gemeldet, und diese ging davon aus, das der Meldeschluss wie üblich 4 Wochen vor dem eigentlichen Rennen ist, und hat dann die Sammelmeldung zum 11.04.08 in Jinin eingereicht. Meldeschluss war allerdings der 08.04.08, der liegt nämlich 30 Tage vor dem eigentlichen Rennen. Somit sind heute hier in Tschechien keine Gespanne aus Österreich, Schweiz, England und Frankreich am Start. Und ebenfalls nicht am Start ist das Tschechische Gespanne Cermak – Cermak, da sich Fahrer Ondrej Cermak bei einem Sturz am 27.04.08 beim Lauf zur tschechischen Meisterschaft das Becken gebrochen hat. Wo genau nun aber der Fehler liegt, dass kann und hier in Jinin irgendwie keiner sagen. Jeder schiebt die Schuld auf den anderen, zu späte Meldung der Teams, die Föderation hat nicht gemeldet, der Veranstalter war per Fax oder e-mail nicht zu erreichen…. Alles in allem stellt sich die Situation aber ganz deutlich so dar, als ob weder die Teams noch die Föderation einen Fehler gemacht haben, sondern eher darin, dass der Motorsportclub Jinin die Regeln all zu engstirnig sieht und sich mehr oder weniger selber die Veranstaltung kaputt gemacht hat und es mit Sicherheit weniger Zuschauer und Fans sein werden als erhofft. Die Atraktivität ist ganz klar fast komplett weg. Man sollte auch die Teams bedenken, wie z.B. die Engländer die bereits die Fähre zahlen mussten im Vorfeld und dann brauchen sie nicht anzutreten, da sie nicht starten dürfen……!?!

Zur Beruhigung aller Deutschen Fans, die Gespanne Happich – Schelbert, Morch – Strauss, Walter – Saam, Bochmann – Michelotto und Liebl – Hotovy sind alle am Start und auch bereits automatisch für die beiden Wertungsläufe morgen qualifiziert. Der Qualimodus besteht nun lediglich aus 2 freien Trainings, sowie dann nur einer Qualigruppe die durch eine schnelle Runde die Startaufstellung ermittlen.

Das erste Training ist nun bereits vorbei, die schnellste Runde fuhr Daniel Willemsen – Reto Grütter, dahinter Jan Hendrickx – Tim Smeuninx und als dritte Marko Happich – Meinrad Schelbert. Die Listen sind unter der Rubrik Ergebnisse zu finden. Noch sagen die Zeiten nicht viel aus, da die Teams noch dabei waren die Strecke zu erkunden bzw. letzte Einstellungen am Gespann vorzunehmen. Nach einem zweiten Training um 13h, findet um 16h die Qulifikation zur Startaufstellung, weil mehr ist es bei nur 30 anwesenden Gespannen wirklich nicht.

Man muss sich ernsthaft die Frage stellen, ob sich der Veranstalter mit der strickten Ablehnung der Meldungen einen Gefallen getan hat, weil man darf schwer bezweifelen, dass Jinin jemals wieder einen WM-Lauf zugeteilt bekommt, obwohl die Organisation rundherum, sowie die Strecke an sich absolut Top und damit weltmeisterschaftswürdig sind.