Neues aus Rudersberg / Martin Walter fährt mit Thomas Weinmann – 50 Teams am Start

Es nieselt in Rudersberg, und das schon seit der Nacht, und der Himmel zeigt sich in unschönem grau. Willkommen aus Rudersberg zum Finale der Seitenwagen Motocross Weltmeisterschaft 2008. Insgesamt 50 Teams sind angereist, um sich für die beiden Wertungsläufe morgen zu qualifizieren. Damit sollte heute bereits für richtig Spannung gesorgt sein wenn je 25 Teams in 2 Gruppen um die 30 Starplätze kämpfen. In diesem Moment beginnt das Freie Training der Gruppe A.

Martin Walter hat sich als Ersatz für den verletzten Andre Saam einen „alten Hasen“ geschnappt. Kein geringerer als Thomas Weinmann gibt sich die Ehre im Linksboot von Martin an den Start zu gehen. Kevin Bitsche, der junge Nachwuchsfahrer aus Österreich hat heuer Sandro Michelotto im Linksboot stehen. Ebenso am Start sind die Deutschen Meister von 2006 Josef Brustmann – Stefan Urich, sowie die Viezemeister in der DM von diesem Jahr Bertram Martin – Bruno Kälin, die heute ihr letztes Rennen ihrer Karriere bestreiten. Jürgen Blank – Rainer Semet und Andre Wieg – Jens Minkewitz sorgen für ein starkes Deutsches Starterfeld und werden ihr Glück versuchen. Auch wenn die Weltmeisterschaft bereits entschieden ist, Daniel Willemsen – Reto Grütter wurden bereits letztes Wochenende in Dardon Gueugnon (Frankreich) vorzeitig Weltmeister, so ist der Kampf um Platz 2 und 3 noch offen zwischen Kristers Sergis – Kaspars Stupelis und Jan Hendrickx – Tim Smeuninx. Auch Marko Happich – Meinrad Schelbert werden alles daran setzten ihren 5. Gesamtrang zu verteidigen, denn in unmittelbarer Schlagdistanz liegen die Gebrüder Rozenhal aus Tschechien und die Daiders Brüder Jan und Lauris aus Lettland.