Strassbessenbach bei GP am 10./11.07.10 mit neuem Streckenverlauf –

Wenn der MSC Strassbessenbach (D) die Weltelite der Seitenwagen-Motocrosser zum Grand Prix einlädt, dann folgen diesem Ruf anzahlmäßig die meisten Teams aller Veranstaltungen im ganzen WM-Kalender. Dies hat mehrere Gründe nicht zuletzt weil es die Bessenbacher zu verstehen wissen, wie man einen perfekten GP ausrichtet. Und dies nun schon im dritten Jahr hintereinander. Mit Stand heute 29.06.10 haben bereits 55 Sidecarcross-Teams für den GP in Strassbessenbach (D) gemeldet. Aber allen voran ist die Rennstrecke eine der schönsten und zuschauerfreundlichsten, zugleich aber auch eine der abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten in ganz Europa, so auch die Aussagen vieler Fahrer und Beifahrer der Sidecar-Teams. Einzigartig alleine schon: so etwas wie die „3-Treppenstufen x2“ sucht man sonst in Europa vergebens.

Und am 10./11.07.10 ist es dann wieder soweit und der GP von Strassbessenbach (D) wirft seine Schatten voraus, und verspricht nochmal spektakuläre Action zusätzlich. Denn nur mit einen perfekt organisierten und durchgeführten GP geben sich die Macher aus Bessenbach nicht zufrieden.


Streckenumbau Strassbessenbach 2

Nach knapp 3 Jahren der Planung, Vorbereitung und Einholen aller notwendigen Genehmigungen, und der Unterstützung der örtlichen Gemeinde wurde der Streckenverlauf im Bereich zwischen den Treppenstufen und dem Start/Ziel Bereich grundlegend verändert und umgebaut. In nur 2 Tagen setze die Firma Brand Erdbau aus Heimbuchenthal mit schwerem Gerät wie Bagger, Raupe, Walze etc. die Visionen der Verantwortlichen des MSC Strassbessenbach perfekt um, und hat somit den größten Anteil daran, dass die Teams eine perfekt präpariete Strecke vorfinden werden. Und der Umbau wird für alle Teams eine ordentliche Herausforderung darstellen, sowohl in punkto Geschwindigkeit als auch Sprungweite. Hier wird sich zeigen wer „die Pobacken zusammen kneift“!


Die sogenannte Engstelle, die sich auf der Rückseite des Festzeltes befand, musste nun einem Vollgas-Bergaufsprung, einem Bergabsprung und einem großen Table weichen, was unter Garantie für drei sehr weite und spektakuläre Sprünge der Gespanne führen wird. Natürlich ist der Umbau und die Gestaltung der Srünge bzw. des Table’s komplett auf die Bedürfnisse der Gespanne ausgelegt. Und für die Zuschauer bringt der Umbau im kompletten unteren Streckenabschnitt von Festzelt bis Starthang wie in einem Stadion eine perfekte Sicht, egal wo man sich auf den neugeschaffenen Zuschauerplätzen im unteren Streckenteil befindet.


Streckenumbau Strassbessenbach


Was so ein Streckenumbau automatisch noch mit sich führt, sind dass durch den geänderten Streckenverlauf zusätzliche Streckenposten benötigt werden. Und hier bietet sich nun für alle Sidecarcross-Begeisterten die Möglichkeit eine dieser Begehrten Plätze zu erlangen, denn der MSC Strassbessenbach (D) sucht für den Grand Prix am 10./11.07.10 noch Freiwillige bzw. Interessierte Personen, die Streckenposten machen möchten. Es werden dann immer 2 Personen zusammen als sogenannter Doppelposten fungieren.



Diese Personen haben natürlich freien Eintritt, sowie kostenlose Verpflegung während der Trainings und Rennen an beiden Tagen. Und man ist hautnah am Renngeschehen dran. Einzigartig ist auch das Wechselsystem der Streckenposten im Verlauf der Veranstaltung des MSC Strassbessenbach, denn nach jeder Trainingseinheit und nach jedem Lauf, ziehen die Streckenposten – in Fahrtrichtung – um eine Position weiter. Somit ist garantiert, dass keiner den ganzen Tag irgendwo in einer Ecke bzw. einem Loch ausharren muss. Dieses Wechselsystem ist ebenfalls einzigartig in Deutschland -wenn nicht sogar in ganz Europa – und verspricht abwechslungsreich und garantiert kurzweilig zu sein.

Wer also Interesse hat, soll sich bitte schnellstmöglich anmelden bei:

Holger Wilzbach / 0151 – 17 35 31 50 oder holger_wilzbach@hotmail.com