Verletzungspech bei Martin Walter und Marius Strauss – mehrwöchige Pause wird befürchtet!

Es ist manchmal einfach nicht zu glauben, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann, und dann auch noch gleich so brutal. Martin Walter – Andre Saam hatten in der int. Deutschen Meisterschaft beim Seitenwagen Motocross in den ersten vier Wertungsläufen gleich vorne bei den Top 5 mitgemischt, und waren so gut wie noch nie in die Saison gestartet. Zwar lief es am letzten Wochenende in Oss (Holland) beim ersten Lauf zur Seitenwagen Motocross Weltmeisterschaft nicht so gut wie in der int. DM, aber mit einer tollen Aufholjagd im 2. Lauf zeigten Sie, dass es IHR Jahr werden könnte, und nun das, Fahrer Martin Walter hat sich bei einem unglücklichen und unverschuldeten Arbeitsunfall das Steißbein gebrochen und wird mehrere Wochen ausfallen. Wie lange die Genesung dauert wird ist noch nicht abzusehen. Wir wünschen Martin auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Heilung.

Auch das Team Thomas Morch – Marius Strauss wurde erneut vom Verletzungspech gebeutelt. Nachdem Beifahrer Marius sich bereits beim ersten Lauf zur int. Deutschen Meisterschaft beim Seitenwagen Motocross die Schulter ausgekugelt hatte, und in Schnaitheim trotz straker Schmerzen fuhr, hat Marius sich beim 1. Lauf zur Weltmeisterschaft im Holländischen Oss bei einem Sturz im Qualifikationsrennen erneut die Schulter ausgekugelt und dazu wahrscheinlich auch noch einige Bänder gerissen, oder zumindest stark überdehnt, so dass das Team Morch – Strauss den Versuch das zweite Qualifikationsrennen zu fahren abbrechen mussten, und das Wochenende somit gelaufen war. Wie lange Marius ausfallen wird, wird eine genauere Untersuchung im Laufe dieser Woche zeigen, für den Lauf zur Deutschen Meisterschaft in Wächtersbach-Aufenau am kommenden Wochenende wird er aber aller wahrscheinlichkeit nach ausfallen. Wobei wer Marius kennt, der weiß auch, dass der „Schweizer Bub“ echte Nehmerqualitäten hat. Wer dann als Ersatz zu Tommy ins Boot steigen wird, entscheidet sich dann am Wochenende in Wächtersbach-Aufenau kurzfristig, es stehen zumindest 2-3 Namen im Raum, die zumindest in die Engere Wahl kommen. Entscheidend ist, dass es jemand sein muss, der die Fitness hat, Tommy sein Tempo mitzugehen. Aber wir werden es ja am Wochenende in Wächtersbach-Aufenau erleben, zum Glück gibt es beits am Samstag 2 freie Trainings, um sich einzuspielen. Natürlich wünschen wir auch Marius gute Besserung und eine schnelle Rückkehr auf die Renstrecke.