14. GP @St. Jean d’Angely (F) 13.09.15 – #2 Etienne Bax/Kaspars Stupelis vorzeitig Weltmeister 2015 !!!

Für #2 Etienne Bax (NL) geht ein Traum in Erfüllung. Nach drei Vizemeisterschaften in Folge, konnte der symphatische Niederländer mit seinem Lettischen Beifahrer Kaspars Stupelis (LV) sich endlich die Krone aufsetzen und darf sich nun Sidecarcross-Weltmeister 2015 nennen.

Den Grundstein zum vorzeitigen Titelgewinn legte das Niederländisch/Lettische Gespann bereits im 1. Wertungslauf beim 14. und damit vorletzten Grand Prix im Französischen St. Jean d’Angely. Nach dem Gewinn des HoleShots, verloren sie jedoch in der ersten Runde die Führung an #111 D.Willemsen/R.Bax (NL/NL) und kamen sogar nur als sechte wieder zurück. Aber statt nun taktisch und auf Sicherheit weiterzufahren, begann die Aufholjagdt auf die Spitze.

Wahrscheinlich können #2 E.Bax/Stupelis gar nicht langsamer, denn bis zum Rennende hatten sie nicht nur alle direkten Konkurenten – der Reihe nach #15 Hermans/v.Gaalen (NL/NL), #5 Giraud/Mucenieks (F/LV), #3 Brown/J.Chamberlain (GB/GB) und #4 Hendrickx/v.d.Bogaart (B/NL) – überholt, sondern auch die zeitweise knapp 20 Sekunden (!!!) Rückstand auf die Führenden #111 D.Willemsen/R.Bax komplett egalisiert. Im Ziel fehlten gerade einmal noch 0,5sek. auf die Sieger.

 

Alle deutschsprachigen Teams holen Punkte

Der weite Weg nach St. Jean d’Angely (F) war mit Sicherheit der Hauptgrund, warum insgesamt nur 29 Teams beim vorletzten Grand Prix am Start waren. Positiv für alle Anwesenden: man war automatisch für die beiden Wertungsläufe qualifiziert. Für die Deutsch sprechenden angereisten Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, war das Hauptziel natürlich Punkte für die Gesamtwertung einzufahren, um so den einen oder anderen Platz nach vorne zu rücken. Für #16 Andy Bürgler/Martin Betschart (CH/CH) hieß es dagegen den 7. Rang gegenüber #19 Vanluchene/Soenens (B/B) und #8 Rozehnal/Rozehnal (CZ/CZ) zu verteidigen. Leider gelang dies den neuen deutschen Vizemeistern nicht wirklich. Mit den Rängen 13. und 11. war die Ausbeute zu gering und so gingen die jungen Belgier #19 Vanluchene/Soenens (7. und 5.) vorbei. Nach schlechten Start im 1. Lauf und einer Havarie im 2. Lauf (kurz vor Schluss von Rang 8 auf 14 zurückgefallen und noch auf 11 verbessert), hatten #16 Bürgler/Betschart das Glück nicht auf ihrer Seite.

Für #43 Benny Weiss/Patrick Schneider (A/A) gabs nach Startcrash im 1. Lauf eine Nullrunde durch Ausfall, im 2. Lauf mit Rang 15. am Ende sechs Punkte, aber keine Verbessung in der Gesamtwertung. Das gleiche Szenario gabs für #30 Kevin Battaglia/Philipp Furrer (CH/CH) die als 20. im ersten Lauf und Ausfall im zweiten Lauf zumindest 1 WM-Punkt aus Frankreich mit nach Hause nehmen konnten.

Auch #56 Tobias Garhammer/Bruno Kälin (D/CH) konnten nur in einem der beiden Läufe punkten. Nach der Verletzung von Beifahrer Bruno Kälin, der schneller als ursprünglich erwaretet wieder rennfit war, gehen die zwei Punkte für Rang 19. im zweiten Lauf sicherlich soweit in Ordnung. Ein leider bekanntes Bild zeigte sich für die beiden #169 Frech-Brüder Michael und Max. denn bei nun insgesamt acht WM-Teilnahmen gab es bei fünf (!!!) GP’s immer einen Ausfall. Im gesamten doch eine recht hohe Quote, an der es für die Zukunft zu arbeiten gilt. Auch diesmal hieß es nach Rang 18. (3 Punkte) im ersten Lauf, dann Ausfall im zweiten. Einzig #42 Tobias Blank/Michael Klooz (D/D) fuhren konstant an disem Wochenende und belohnten sich selbst mit 5 Punkten (Rang 17. und 20.) und machten im Gesamtklassement einen Sprung um sieben Plätze nach vorne auf Rang 44.

 

2. Lauf –> 4 Punkte –> Gewinn der Weltmeisterschaft

Mit diesem Resultat bauten sie den Vorsprung im Gesamtklassement auf nun 71 Punkte vor #5 Giraud/Mucenieks aus. Damit reichten im zeiten Lauf 4 Punkte um den Titel endgültig zu gewinnen.

Foto: SBRMX.nl

Podium 1. Heat: 1. Willemsen/R.Bax – 2. E.Bax/Stupelis – 3. Brown/J.Chamberlain Foto: SBRMX.nl

 

#2 Etienne Bax /Kaspars Stupelis (NL/LV) sind neue Weltmeister 2015

Kaum jemand hatte nach dem 1. Wertungslauf noch daran gezweifelt. Aber nun ist es offiziell: die neuen Sidecarcross-Weltmeister 2015 sind #2 Etienne Bax und Kaspars Stupelis. Und wie. Mit einem Laufsieg im 2. Wertungslauf vor #4 Hendrickx/v.d.Bogaart und #3 Brown/J.Chamberlain und dem gleichzeitigen Ausfall des bis dahin Gesamtzweiten #5 Giraud/Mucenieks, feiert das gesamte Team den ersten gemeinsamen Weltmeistertitel. Gratulation auch von www.sidecarcross-action.de. Doch der Ausfall von #5 Giraud/Mucenieks macht nicht nur die letzten Hoffnungn auf den Titel zunichte, nun ist sogar die Vizemeisterschaft in Gefahr, da #4 Hendrickx/Mucenieks als neue Gesamtzweite mit 2 Pkt. Vorsprung zum GP-Finale nach Rudersberg reisen.

Foto: Luc Vandera

Sidecarcross Worldchampions 2015 – #2 E. Bax (NL) / K. Stupelis (LV) Foto: Luc Vandera

 

 

Report about the English Sidecar Teams

Report from World Championships Round 14 at St Jean D’Angely  –  written by CHRIS HELM (GB)

The penultimate round of the 2015 world sidecarcross championships was hosted by the Motoclub – Angerien at their spectacular Circuit du Puy Poursay near Bordeaux in France. The track was prepared to their usual high standard so it was disappointing that for the fifth time this year there were less than thirty two entries meaning no qualification races on Saturday. The one race on Saturday afternoon was only needed to determine start line positions for Sunday’s two races.

In the quali race #111 Willemsen/R.Bax got the holeshot from #2 E.Bax/Stupelis with #4 Hendrickx/v.den Bogaart in third. Before the end of lap one #10 Daniel and Joe Millard’s race was over when a loose electrical wire came apart and the motor stopped. D.Willemsen held the lead for the first three laps when he was passed by Bax who went on to take the win. #3 Brown/J.Chamberlain started in seventh and finally worked their way up to finish fifth. #23 Jarvis/D.Chamberlain finished in tenth and #11 Wilkinson/Kirwin twelfth.

On Sunday morning, after overnight rain the track needed a bit of work to remove the worst of the loose mud. For race one the rain was only very light and no real problem but during race two it got heavier and more persistent making grip on the steep climbs and tight corners more difficult to find.

When the gate dropped for the first leg Bax took the holeshot from Willemsen. Brown was alongside local favourites #5 Giraud/Mucenieks. After just a couple of corners Stupelis fell out of the Bax sidecar and they rejoined in seventh place. By the end of the first lap Willemsen led from #34 Sanders/Rostingt with #15 Hermans/van Gaalen third and Brown fourth. the other three Brits were mid pack. After ten minutes Sanders had dropped back to eighth, Hendrickx was now second, Hermans third and Brown fourth just ahead of the charging Bax who was being hounded by Giraud. By half distance Bax was up to third and closing on Hendrickx. At this stage Jarvis was eleventh, Wilkinson thirteenth and Millard fourteenth.

With just under ten minutes left Bax passed Hendrickx and set off after Willemsen. Just after the two lap board was shown Brown and Giraud both passed Hendrickx and Bax closed right up on Willemsen. At the flag Willemsen won by under half a second from Bax with Brown an excellent third. Jarvis was tenth, Wilkinson fourteenth and Millard fifteenth. After the race Willemsen admitted that towards the end he was having problems with his clutch hence Bax was able to close the gap. With three races to go in the championship the title was nearly Bax’s but not quite.

Just before the start of race two the rain started to fall, lightly at first and then heavier as the race progressed. This time Willemsen took the holeshot from Giraud but in the middle of turn two Giraud came off the track and rejoined the race in virtually last place. Willemsen held the lead for just three laps when Bax got past. Hendrickx was third and Brown fourth. Jarvis was eighth, Millard ninth and Wilkinson thirteenth.

By half distance Bax was comfortably leading but Willemsen was under pressure from Hendrickx and Brown whilst Giraud was now up to eighth. Two laps later Giraud’s motor stopped on the start straight and although it did get it fire up again his race was virtually over and also his championship challenge. With four laps to go Brown passed Hendrickx but with grip levels deteriorating the Belgian retook second spot on the next lap.

Bax went on to win with Hendrickx second and Brown third. Millard came home in seventh, not bad from a second row start, Wilkinson was tenth and Jarvis fourteenth. The overall result was Bax first, Willemsen second and Brown an excellent third. On paper E.Bax/Stupelis are now world champions 2015 but the result of a fuel sample test taken at Roggenburg might change that. The FIM have promised to issue the results before the final round at Rudersberg next weekend.

A big picture gallery from the GP @St. Jean d’Angely made bye Chris Helm are HERE.

Weiteres:

 

Linien