5. GP @Oldebroek (NL) – 25.05.15 / Doch noch Punkte für Germany am „Grand-Prix“ Wochenende….

Nur eine Woche nach dem überaus ereignisreichen 4. GP @Schopfheim (D) – mit dem vorzeitigen Saisonende für die amtierenden Doppelweltmeister #1 Adriaenssen/v.d.Bogaart (B/NL) durch Verletzung – ging es mit dem 5. GP im Niederländischen Oldebroek an diesem Pfingstwochenende direkt weiter im engen Terminkalender.

Balken

Das der tiefe Sandboden nicht jedermanns Sache ist, ist kein Geheimnis. Das bei einem WM-Lauf in den Niederlanden aber nur 29 Gespanne am Start sind, hätte nun wirklich niemand für möglich gehalten. Vor allem da im Vorfeld fast 40 Nennungen eingegangen waren. Hoch erfreut waren über die geringe Teilnehmerzahl dann aber zumindest zwei der vier anwesenden deutschen Teams. Denn nach Ihrem WM-Debüt in Schopfheim mit verpasster Qualifikation, hieß es nun für #911 Adrian Peter/Robin Ohl gleich bei ihrer zweiten WM-Teilnahme in den Kampf um WM-Punkte einzugreifen. Denn Startberechtigt sind bekannterweise 30 Gespanne je Wertungslauf.

Ebenfalls wird #71 Markus Prokesch – man muss ja schon fast “endlich“ dazu sagen – mit Philipp Hildebrand im Beiwagen seinen ersten WM-Lauf bestreiten. Damit wird die Beharrlichkeit des Geisledeners nach zig Teilnahmen bei Weltmeisterschaftsrennen in den letzten Jahren belohnt. Eine reale Chance dann aber auch direkt WM-Punkte zu holen, besteht für beide deutschen Teams wohl eher nur bei sehr hoher Ausfallquote der anderen Teams.

 

Kaum jemand will mit #2 Bax/Stupelis im Sandkasten spielen….

Für #56 Tobias Garhammer/Bruno Kälin und #73 Axel Richter/Stefan Nicke könnte bei solider Fahrweise so wie in Schopfheim wieder der ein oder andere Punkt herausspringen. Allerdings zeigten die Rundenzeiten im Samstäglichen Training, sowie die Plätze 19. und 20. beim Qualirace, dass es ein harter Kampf werden würde. Vor allem im 2. Wertungslauf wird die Strecke dann mehr oder weniger “am Ende“ sein, zumal mit drei (!!!) weiteren Seitenwagenklassen im Rahmenprogramm kaum Zeit für arbeiten an der Bahn eingeplant ist. Ein nicht sonderlich neuer Umstand in Oldebroek. Nicht wirklich berauschend, lief es für die beiden weiteren deutschsprachigen Teams #16 Andy Bürgler/Martin Betschart (CH/CH) und #43 Benjamin Weiss/Patrick Schneider (A/A). Während die beiden jungen Österreicher noch 20. im Qualirace wurden, müssen die beiden amtierenden deutschen Meister Bürgler/Betschart aus der Schweiz nach Ausfall als letzte ans Startgatter vorziehen.

Balken

1. Wertungslauf

Oldebroek Start 1. Lauf

Start 1. Lauf @Oldebroek (NL)  –  by Rien Willems

Bax/Stupelis nach Schrecksekunde souverän

Nach dem vorzeitigen Saisonende von #1 Adriaenssen/v.d.Bogaart, wird sich die Weltmeisterschaft wohl zwischen #2 Etienne Bax/Kaspars Stupelis (NL/LV) und #5 Valentin Giraud/Nicolas Musset (F/F) entschieden werden. Auf der unübersichtlichen Bahn in Oldebroek kamen die Favoriten #5 Bax/Stupelis nur als fünfte wieder zurück, während die Gesamtführenden #5 Giraud/Musset direkt die Führung übernahmen. Opfer des Startgetümmels wurden auch Rekordweltmeister #111 Daniel Willemsen/Robbie Bax, die als 18. nach der ersten Runde das Feld von hinten aufrollen müssen. Bereits nach vier Runden waren die Sandspezialisten #2 Bax/Stupelis schon auf die beiden Franzosen aufgefahren und zogen in der nächsten Runde auch direkt vorbei. Von der Spitze weg kontrollierten sie danach das Rennen, bis in der zehnten Runde ein Fahrfehler sie wieder hinter #5 Giraud/Musset zurückwarf, und ein erneuter Kraftakt nötig war um kurz vor Ende wieder die Führung zu übernehmen. Trotz Zusatztraining auf Sandpisten in der letzten Woche, hatten Giraud/Musset einfach keine Chance gegen die absoluten Sandspezialisten Bax/Stupelis, die mit knapp 12sek. Laufsieger wurden. Ihr bestes WM-Ergebnis konnten #15 Koen Hermans/Kenny van Gaalen als vierte hinter #4 Hendrickx/Mucenieks (B/LV) feiern. #111 D.Willemsen/R.Bax konnten sich mit einer sehr starken Leistung noch bis auf Rang sechs vorarbeiten. Ähnlich stark wussten #16 Bürgler/Betschart trotz Start aus der zweiten Reihe mit Rang acht ein absolutes Topergebnis zu erzielen.

Für die deutschen Fans gab es leider nicht viel zu bejubeln. Geschlossen als “Einheit“ fuhren alle vier Gespanne mit je zwei Runden Rückstand am Ende des Feldes ihr eigenes Rennen und blieben mit den Rängen 23. bis 26. ohne Punkte. Alle hatten sichtlich mit der schwierigen Sandstrecke zu kämpfen. Bleibt zu hoffen, dass die Kraft im 2. Lauf reicht, um in den tiefen Rillen am Ende nicht noch zu stürzen, sondern heil ins Ziel zu kommen.

Balken

 

2. Wertungslauf

Doch noch Punkte für Germany am Grand Prix Wochenende

Den Holeshot im 2. Lauf holten sich ein wenig überraschend mit #19 Vanluchene/Soenens (B/B) eines der Newcomerteams, die erst ihre zweite Saison im GP-Zirkus fahren. Mit #4 Hendrickx/Mucenieks und #2 Bax/Stupelis im Nacken konnten die Youngsters ihre Führung dann aber bis in Runde fünf verteidigen, ehe sie erst die beiden Top Gespanne und eine Runde später auch Rekordweltmeister #111 D.Willemsen/R.Bax vorbeiziehen lassen mussten. Mit Rang vier konnten sich die beiden aber im Ziel über ihr bestens Rennergebnis riesig freuen. Im Verkehr fest steckten dagegen #5 Giraud/Musset, die als sechste nach der ersten Runde einfach kein Mittel fanden an #12 van Werven/Beunk vorbeizukommen und so den Anschluss an die Spitze verloren. Kurz vor Schluss rutschten sie sogar noch auf Rang sieben ab. Vorne aber ging die Post so richtig ab. Zuerst mussten #4 Hendrickx/Mucenieks ihre zwischenzeitliche Führung an #2 Bax/Stupelis abgeben, die mit einem gekonnten Manöver vorbeiziehen konnten, und auch gegen die wieder erstarkten #111 Willemsen/Bax war die Belgisch/Lettische Kombination unterlegen, und musste sich so am Ende mit Rang drei zufrieden geben. Für den mehrfachen Ex-Champion Willemsen, war es nach langer Durststrecke endlich mal wieder eine Top drei Platzierung, die mit Sicherheit gut für das Selbstvertrauen sein sollte. Den Tagessieg holten sich souverän #2 E.Bax/Stupelis vor #4 Hendricks/Mucenieks und mit ihrer ersten Podiumplazierung #111 Willemsen/R.Bax

#71 Prokesch  vs.  #73 Richter

#71 Prokesch/Hildebrand holen die ersten WM-Punkte ihrer Karriere   –   by Rien Willems

Erfreuliches gibt es aus dem Lager der deutschen und deutschsprachigen Seitenwagen-Cracks zu berichten. Zwar sahen #56 Garhammer/Kälin und #911 Peter/Ohl die Zielflagge nicht, jedoch sorgten zwei unserer Gespannteams noch dafür, dass es am sogenannten „GRAND-PRIX-Wochenende“ am Ende doch noch hieß: „And 5 Points goes to: GERMANY!“, und das auch noch ganz ohne singen zu müssen. Am größten war der Jubel bei #71 Prokesch/Hildebrand. Nach gutem Start mit zwischenzeitlich Rang 15., schafften die beiden schlussendlich die kleine Sensation und konnten mit Rang 19. im Ziel ihre ersten beiden WM-Punkte überhaupt feiern. #73 Richter/Nicke sicherten sich als 18. weitere drei WM-Punkte. Glückwunsch an dieser Stelle an das gesamte Team #71 Prokesch. Auch für unsere Nachbarn aus Österreich verlief das Punkte sammeln recht erfolgreich, denn für Rang 15. gab es weitere 6 WM-Punkte. Wieder in die TopTen fuhren als neunte #16 Bürgler/Betschart, die sich damit auch in der Gesamtwertung auf Rang neun verbessern konnten.

Oldebroek Siegerehrung Tageswertung

Podium Tageswertung @Oldebroek (NL): 1. #2 E.Bax/Stupelis (NL/LV) 2. #4 Hendrickx/Mucenieks (B/LV) 3. #111 D.Willemsen/R.Bax (NL/NL)   –   by Rien Willems

Mit den beiden Laufsiegen und insgesamt 50 Punkten, konnten #2 Bax/Stupelis in der Gesamtwertung den Rückstand auf #5 Giraud/Musset deutlich an Boden gut machen, und den Rückstand auf 9 Punkte verkürzen. Bereits schon 21 Punkte Rückstand auf die Zweitplazierten haben #4 Hendrickx/Mucenieks auf Rang drei. Für die WM-Teams geht die Reise nun weiter zum ersten von insgesamt zwei GP’s Rennen nach Lettland. In Stelpe (LV) findet in zwei Wochen am 06./07.06.15 der 6. Grand Prix zur Weltmeisterschaft statt, bevor die Teams quasi auf der Rückfahrt wenige Tage später am 13./14.06.15 Station in Kramolin (Tschechien) machen, wo der 7. GP ausgetragen wird. Zuvor folgen aber schon am kommenden Wochenende 30./31.05.15 einige Nationale Meisterschaftsrennen wie z.B. der 4. Lauf zur int. deutschen Meisterschaft und des deutschen Motocross-Pokals (B-Lizenz) in Dolle statt.

Special Thanks to Rien Willems (NL) for the pictures. The complete photos of the GP weekend of Oldebroek are online at: http://www.rienwillems.nl/

Balken

Weitere Infos zum Event:

Linien