WM-Auftakt in Oss (NL) / Schwere Stürze trüben spannende Rennen

Nach einer langen Winterpause geht sie endlich los die neue Saison 2014 beim WM-Auftak in Oss (Niederlande), und das gleich mit einer richtigen „Bombe“.

Nach der unrühmlichen Trennung #111 Daniel Willemsen von seinem Beifahrer Robbie Bax beim letzten WM-Lauf in Rudersberg, und dem missglückten Versuch Willemsen’s mit Hans Tjoink die Saison zu bestreiten – auch diese Passrung trennte sich vor kurzem – ist das Team nun wieder vereint und startet gemeinsam beim WM-Auftakt. Nach Platz zwei im Qualirace am Samstag darf man gespannt sein, was die Rennen am Sonntag bringen. Aus deutscher Sicht waren lediglich die Teams #23 Walter/Vonbun, #169 Uhlig/Oettel und #71 Prokesch/Kälin vor Ort. Letztere Beide verpassten allerdings die Qualifikation der insgesamt 47  angereisten Teams. Über die Last Chance konnten sich die beiden jungen Österreicher #34 Weiss/Schneider als fünfte noch qualifizieren.

#2 E.Bax/Stupelis bricht Fußraste ab – #111 Willemsen/R.Bax gewinnen

Er ist zurück! Eindrucksvoll und mit Sicherheit auch von ihm selbst etwas unerwartet gewinnt #111 Daniel Willemsen zusammen mit Robbie Bax den 1. Wertungslauf. Dieser war an der Spitze aber an Dramatik kaum zu überbieten. Nach dem Start gingen #111 D.Willemsen/R.Bax in Führung dicht gefolgt von #1 Adriaenssen/v.d.Bogaart und #3 Hendrickx/Mucenieks. Nur als schste kamen #2 E.Bax/Stupelis aus der ersten Runde zurück. Wie stark bzw. schnell die beiden amtierenden Vizemeister allerdings sind, zeigte sich nach fünf Runden. Denn da hatten sie die Führung übernommen und waren an #111 D.Willemsen/R.Bax vorbei gezogen und setzten sich auch gleich ab. Aber nur zwei Runden später – knapp 20 Minuten des Rennens waren vorbei – brach am Gespann von Etienne Bax die linke Fussraste ab und nach kurzem Stopp musste der Niederländer das Rennen im „Damensitz“ – also mit beiden Beinen auf der Beiwagenseite –zu Ende bringen, ohne die Mögllichkeit zu die Gänge zu wechseln (!!!). Trotzdem waren die beiden immer noch schneller unterwegs wie fast der Rest des Feldes. Allerdings mussten Sie #111 D.Willemsen/R.Bax und #1 Adriaenssen/v.d.Boogart noch ziehen lassen und wurden am Ende aber noch dritte vor #3 Hendrickx/Mucenieks und sicherten sich so noch 20Pkt. für die Gesamtwertung. Bemerkenswert auch die Leistung des Weltmeisters Ben Adriaenssen. Dieser fuhr das Rennen – vermutlich – mit einem Knöchelbruch. Nachdem er beim Start zum Qualirace gestern an der Fußraste hängen blieb und umknickte, war Ben Adriaenssen nicht zum Arzt gegangen um bei Bestätigung der Prognose nicht die Lizenz eingezogen zu bekommen und somit Startverbot zu erhalten. Harte Hunde die Sidecarcrosser…..

Achtbar schlug sich auch der einzige deutsche Vertreter #23 Walter/Vonbun, sie lagen bis zur letzten Runde auf einem guten 13. Platz. Leider sahen sie dann zu spät, das #9 Stenborg/Stenborg sich quer gestellt hatten und blieben an deren Gespann hängen, so dass sie am Ende noch auf Rang 15. zurück fielen. Einen Ausfall hatten #34 Weiss/Schneider zu verzeichnen. Ein großer Stein flog Fahrer Benny Weiss ins Gesicht und eine tiefe Platzwunde an der Stirn zwang das Team zur Aufgabe. Auch #14 Jenkins/D.Chamberlain mussten nach einem Sturz aufgeben, da Fahrer Richard Jenkins sich das Schlüsselbein gebrochen hat. Somit kommt im zweiten Lauf die einzige Dame im Feld #94 Sabrina van Calster zu ihrem WM-Debüt

 

Schwere Unfälle der beiden Willemsen Brüder im 2. Lauf

Ein schwerer Startcrash von #111 D.Willemsen/R.Bax, die am Starthang nach einem Kontakt mit einem anderen Gespann ins Schleudern gerieten und dann mit voller Wucht in die Begrenzung an der Helferbox einschlugen überschattete den 2. Lauf. Weitere Gespanne krachten in die Unfallstelle. Aber nach einigen Sekunden rappelten sich Willemsen und Bax wieder auf und fuhren das Rennen zu Ende. Allerdings klagte Daniel Willemsen im Ziel dann über Schwindel und konnte sich nicht dran Erinnern gerade Motocross gefahren zu sein. Ebenfalls einen heftigen Überschlag hatte der Bruder #39 Marcel Willemsen mit seinem Beifahrer Gertie Eggink, die in der zehnten Runde nach der Startgeraden ebenfalls auf Höhe der Helferbox ins schleudern kamen und sich mehrfach überschlugen. Beide konnten nach einiger Zeit aber zumindest gestüzt von der Strecke geführt werden.

Oss (NL) WM 1. LaufAuch die beiden Franzosen #100 Giraud/Musset stürzten am Zielsprung und mussten aufgeben. Im Rennen passierte sonst weiter relativ wenig. #2 E.Bax/Stupelis fuhren einen Start/Ziel Sieg heraus, und gewannen vor #1 Adriaenssen/v.d.Bogaart und den starken Engländern #6 Brown/J.Chamberlain. Das deutsche Team #23 Walter/Vonbun wurde für’s durchhalten am Ende mit Rang 13 belohnt. Im Ziel sagte Martin Walter dann, dass gerade die letzten 3 Runden eine echte Qual auf der komplett ausgewaschenen Strecke war. Auch die einzige Dame im Feld #94 van Calster/L.Hendrickx fuhren das Rennen zu Ende und verdienten sich den Respekt des restlichen Fahrerfeldes.

In 3 Wochen (03./04.05.14) geht es dann nach Plomion (Frankreich) zum 2. GP in diesem Jahr. Genug Zeit also für die Team die Blessuren auszukurieren.