WM Bourg-Bruche 1. Lauf / Mal wieder Willemsen vor Sergis – Überraschung durch Stewart Brown

Nach dem diesigen Wetter gestern, strahlt pünktlich zum Rennen die Sonne vom Himmel. Bei sommerlichen 25 Grad ein perfekter Tag zum Rennen fahren. Beim Start zum ersten Lauf gab es leider einen schweren Startunfall der Englnder Wilkinson – Burt bei dem sich der Beifahrer Gary Burt verletzte. Die beiden waren auf der Innenbahn in ein Schlammloch gefahren und überschlugen sich mehrfach, wobei Gary Burt vom Gespann überrollt wurde. Doch nach einiger Zeit stand der bereits 47-jährige (!!!) Gary Burt wieder und verweigerte den Weg ins örtliche Krankenhaus, sondern entschied im zweiten Lauf wieder an den Start zu gehen. Ein Gruß an die lieben Fußballer dieser Welt……

Derweil lief das Rennen weiter und Daniel Willemsen – Reto Grütter setzten sich direkt an die Spitze und es darf vorweg genommen werden, dass sie einen ungefährdeten Start/Ziel Sieg heraus fuhren. Als zweiter folgte die große Überraschung das Gespann Stuart Brown – Colin Dunkey lag bis zu 4. Runde auf Platz 2, ehe Krister Sergis – Kaspar Stupelis die als vierte aus der ersten Runde gekommen waren, Brown – Dunkley überholten und mit großem Vorsprung dann als zweiter des Laufs ins Ziel kam. Makro Happich – Meinrad Schelbert lieferten sich das ganzen Rennen einen harten fight gegen Staurd Brown – Colin Dunkey, schafften es aber nicht an ihnen vorbei zu kommen, kamen so als vierte hinter den beiden Engländern ins Ziel. Jan Hendrickx – Tim Smeuninx als fünfte und Etienne Bax – Marc van Deutekom als sechste profitierten on einem Fahrfehler der Gebrüder Rozenhal in der vorletzten Runde, ebi dem sie die beiden Gespanne haben passieren lassen müssen. Aus deutscher Sicht leider unerfreulich, der Ausfall von Martin Walter – Andre Saam, die mit techn. Defekt bereits nach 2 Runden ausschieden. Thomas Morch- Marius Strauss hingegen fuhren ein tolles Rennen, und kamen nach einer Kollision am Start mit 2 weiteren Gespannen (Lüscher-Gloor und v.Werven-Sellis) und mehr als einer halben Runde Rüückstand noch auf Rang 17! Pech hatten Bertram Martin – Bruno Kälin, die bei ihrem zweiten WM-Start, wie auch schon beim ersten in Cingoli (Italien) mit techn. Problemen ausfielen.