WM Dardon Gueugnon / Willemsen – Grütter sind Weltmeister

Daniel Willemsen – Reto Grütter haben es mal wieder geschafft, nach Sieg im ersten Wertungslauf sind sie bereits 3 Wertungsläufe vor Ende der Saison Weltmeister 2008. Herzlichen Glückwunsch dazu. Wie verdient sie diesen Titel haben, zeigten sie mal wieder eindrucksvoll. Mit über 20sec. Vorsprung vor Kristers Sergis – Kaspars Stupelis kamen Willemsen – Grütter ins Ziel. Insgesamt waren die drei Lettischen Teams sehr stark denn auf Rang drei kamen Maris Rupeiks – Haralds Kurpnieks ins Ziel, und Janis Daiders – Lauris Daiders als sechste. Nicky Pulinx – Ondrej Cermak kamen vom Start gut weg und fuhren ein beherztes Rennen, lieferten sich viele harte Duelle mit Joris Hendrickx – Kaspars Liepins und den Daiders Brüdern, und wurden mit Rang vier am Ende belohnt. Jan Hendrickx – Tim Smeuninx waren die Pechvögel, denn ihr Startgatter fiel nicht, so dass Carlo van Duijnhoven – Christian Verhagen aus der zweiten Reihe auffuhren und sie sich erst befreien mussten als letzte schon mit gut einer viertel Runde Rückstand dem Feld hinterher hetzen mussten. Mit ordentlich viel Wut im Bauch lieferten Sie den Zuschauern eine Aufholjagd, wie man sie selten zu sehen bekommt. Auf der schwierigen Strecke in Dardon Gueugnon schafften sie es bis auf Rang 7 vor zu fahren wobei sie bereits in den ersten 3 Runden von Rang 29 auf 15 vorgefahren waren.

Marko Happich – Meinrad Schelbert kamen am Start sehr gut weg und waren Anfangs in der Spitzengruppe, allerdings wurden sie nach und nach bis auf Rang 9 durchgereicht. hnliches widerfuhr auch Thomas Morch – Marius Strauss die wohl ihren besten Start bei einem WM-Lauf hatten und als siebte aus der ersten Runde wieder kamen, aber mit viel Kampf die Top 10 Teams ärgerten und am Ende tolle 16. wurden. Henrik Söderqvist – Tobias Sylwan, die als elfte ins Ziel kamen, zwischenzeitlich sogar mal auf Rang 4 lagen, hatten mit einem Kollaps von Tobias Sylwan zu kämpfen, der im Ziel dann aus seinem Boot viel und erste Hilfe benötigte. Auch das junge Englische Gespann Daniel Millard – Joe Millard musste aussteigen nachdem die Rückenschmerzen von Beifahrer Joe Millard zu stark wurden.